GOTT sprengt unser Fassungsvermögen (14. Sonntag im Jahreskreis)

In der Mitte konzentrischer Kreise wird Jesus uns hier vorgestellt: im innersten Kreis steht er, der Sohn Mariens, zusammen mit seiner Mutter. Von Josef berichtet Markus interessanterweise nichts. Dann werden Jesu männliche nächste Verwandte namentlich aufgezählt, sodann die weiblichen pauschal erwähnt. Dann die „Familie“, dann die Vaterstadt. Schließlich wird berichtet, dass Jesus in die „Dörfer im Umkreis“ […]

Weiterlesen GOTT sprengt unser Fassungsvermögen (14. Sonntag im Jahreskreis)

Durststrecken aushalten (Elfter Sonntag im Jahreskreis)

Die beiden Gleichnisse „von der selbstwachsenden Saat“ und „vom Senfkorn“ bilden den Schluss des markinischen Gleichniskapitels. Sie stehen an dieser Stelle, weil sie unter verschiedenem Blickwinkel die Gegenwart der Hörer betrachten. Im ersten Gleichnis geht es um die Verantwortung für das, was in der Zwischenzeit geschieht, im zweiten Gleichnis um die Unanschaulichkeit des Anfangs im […]

Weiterlesen Durststrecken aushalten (Elfter Sonntag im Jahreskreis)

Franz Jägerstätter

* * Zitat Franz Jägerstätter „Wir glauben doch ohnehin, dass es einen Herrgott gibt‘ würden die meisten Schwachgläubigen sagen. Dass ein höheres Wesen gibt, das glauben sogar die meisten Heiden. Aber wir müssen christlich glauben. Und das heißt, alles für wahr halten, was Gott geoffenbart hat und durch die katholische Kirche zu glauben vorstellt. Man […]

Weiterlesen Franz Jägerstätter

Die Sünde wider den Geist (10. Sonntag im Jahreskreis)

„Im Evangelium ist von den Angehörigen Jesu die Rede; im Schlussteil des Abschnitts werden seine Mutter und seine „Brüder“ (seine Verwandten) genannt. Das Auftreten Jesu macht ihnen Kummer, sie verstehen ihn nicht mehr. Die Schriftgelehrten aus Jerusalem aber sagen, er sei vom Teufel besessen. Ihnen sagt Jesus in verhüllter Rede, dass er mächtiger ist als […]

Weiterlesen Die Sünde wider den Geist (10. Sonntag im Jahreskreis)